Jesteburg Tourismus

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Suche und online buchen

Inhaltsbereich der Seite

Sie sind hier: Veranstaltungen

 

Duorecital "Schubertiade"

25.01.2020, 20:00 - 22:00

Am Brunnen vor dem Toreeine Schubertiade mit Liedern und Werken für Klavier zu vier Händen

 Warum begegnet man Schubert immer wieder gerne? Ist es seine gemütvolle Musik, sind es die lyrischen Wunder seiner Lieder und Instrumentalstücke, der unerschöpfliche Erfindungsreichtum seiner Melodien oder seine faszinierend harmonischen Welten? Aus dem kleinen, aber erlesenen Kreis der privaten Schubertiaden z.B. bei den Freunden Sonnleithner, Bauernfeld oder Spaun-drangen diese Klänge nach Schuberts Tod bald auch in die Konzertsäle dieser Welt. Matthias Veit und Henning Lucius befragen seine Musik in ihrer "Schubertiade" auf all dies hin: schon zu Beginn ihrer langjährigen gemeinsamen Duo-Tätigkeit stand der Komponist stets auf zentralem Platz in ihren Programmen. Auch zwei allein ihm gewidmete CDs zeugen bzw. klingen davon. Folgen Sie dem Duo auf den Wegen dieses unermüdlichen Wanderers durch vierhändige Polonaisen, Märsche, Rondos im Wechsel mit seinen Liedern - allesamt zauberhafte, tiefgründige, mitreißende, beseelte Werke aus seiner Früh- wie Spätzeit.

Als besonderes Moment erklingen in diesem Programm Lieder und Werke für vierhändiges Klavier im Wechsel – der Pianist Matthias Veit ist auch Sänger. So erfährt das Programm seine zusätzliche „besondere Note“.

MATTHIAS VEIT studierte Klavier bei Gernot Kahl, dazu Gesangsausbildung bei Susanne Korzuscheck, Peter Elkus und Tom Krause. Als Lied- und Instrumentalbegleiter fand er schon frühzeitig Beachtung. Nach Meisterkursen u. a. bei Ralf Gothòni, Christoph Eschenbach u. Dinorah Varsi, Stipendien und mehreren Auszeichnungen begann seine  intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland. 1992 erhielt er den Gundula-Janowitz-Preis des Internationalen Schubert-Wettbewerbs in Graz. Es folgten u.a. die Interpretationskurse mit Dietrich Fischer-Dieskau, Liederabende u.a. mit Franz Grundheber, ebenso wie Einladungen zu renommierten internationalen Festivals (Schlesw.Holst.Festival, Edinburgher Festspiele u.v.a.) und Konzerte als Lied- und Instrumentalpartner u.a. von Maite Beaumont, Angela Denoke, Giora Feidman, Christiane Iven, Michaela Kaune, Christina Landshamer, Sybilla Rubens, Fatma Said, Markus Schäfer, Andreas Schmidt, Hanna Schwarz u.v.a. sowie Engagements als Begleiter in Meisterkursen u.a. mit Elly Ameling, Helen Donath, Brigitte Fassbaender, Silvia Geszty, Reri Grist, Tom Krause und Cheryl Studer. Seit 1995 Klavierduo mit Henning Lucius; zu seinen solistischen Auftritten zählen u.a. auch Konzerte als Sänger (u.a. selbstbegleitet, u.a. mehrfach beim Schlesw.-Holstein-Festival); genreübergreifende Projekte in Verbindung von Musik, Literatur/Theater (u.a. mit namhaften Schauspielern wie Claus Bantzer, Peter Franke, Hans Kremer oder Angela Winkler) und Bildender Kunst (zahlreicher Ausstellungen eigener Malerei);Ur- und Erstaufführungen u.a. von Babette Koblenz, György Ligeti, Fredrik Schwenk, Gordon Sherwood u.a.  Einladungen als Meisterkursdozent zu den Internationalen Festspielen in Savonlinna (Finnland) bereits 1996, als offizieller Begleiter u.a. beim ARD-Wettbewerb München; Interims-Professur an der Hochschule Hamburg 1997-99, sowie Dozenturen an allen Musikhochschulen der Hansestädte (Bremen, Hamburg, Lübeck, Rostock); zahlreiche Rundfunk- , TV- und CD-Produktionen, darunter in diversen Ersteinspielungen auch die erste Gesamtaufnahme aller Lieder von Peter Cornelius (bei Naxos); für seine bildkünstlerische Tätigkeit Künstler des Jahres 2016 der Kulturstiftung Marienmünster.

Curriculum Vitae

Der Pianist Henning Lucius studierte in Hamburg bei Peter-Jürgen Hofer, Gernot Kahl und Volker Banfield mit Abschluss des Konzertexamens sowie in Bloomington/USA bei György Sebok und Shigeo Neriki. Entscheidende Impulse bekam er auf Meisterkursen und in der Zusammenarbeit mit Ralf Gothóni, Dietrich Fischer-Dieskau, Hartmut Höll, Christoph Eschenbach, Peter Feuchtwanger, Jörg Demus, Elisabeth Leonskaja sowie Rostislav Dubinsky, Peter Elkus und Aribert Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, so beim Deutschen Als Dozent ist Henning Lucius an der Musikhochschule Lübeck, der HMT Rostock und am Hamburger Konservatorium tätig. Zwischenzeitlich unterrichtete er an der HdK Bremen.Als Kursbegleiter trat er mehrfach in Erscheinung, im Fach Gesang bei Judith Beckmann, Helen Donath (Bayreuth, Stuttgart, Hamburg, Lübeck, Savonlinna, Bad Urach), Margreet Honig (SHMF), Klesie Kelly (Sommercampus HMT Rostock), Edith Mathis (Bad Urach), Thomas Quasthoff (SHMF), Sibylla Rubens (Sondershausen),Peter Schreier (Bad Urach), Michaela Schuster, Christiane Oelze (Bad Urach) sowie bei Andra Darzins (Viola) und Roman Nodel (Violine). Inzwischen ist er ein gefragter Liedbegleiter und Kammermusiker und wirkte mit bei verschiedenen Festivals, so beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, beim Musikfest Bremen, den Holdenstedter Schlosswochen sowie alljährlich bei den Sommerlichen Musiktagen in Hitzacker.

Er musiziert in unterschiedlichsten Formationen und konzertiert im Klavierduo mit Matthias Veit, mit dem Flötisten Jürgen Franz, den Sopranistinnen Christiane Oelze,Graciela de Gyldenfeldt, Frauke-Maria Thalacker, dem Tenor Knut Schoch u.a..

Andere Partner waren Maxence Larrieu, Sabine Meyer und das Diotima-Quartett (Frankreich).2008 führte ihn eine Tournee nach Japan, wo er mit Knut Schoch Kurse und Konzerte gab und als Gastdozent an der Geijutsu-Universität in Osaka tätig war. Im September 2011 kam neben einer Konzertreise mit dem Trio Coloris durch Litauen das Projekt „Puentes - Brücken“ zustande, das er mit Graciela de Gyldenfeldt auf einer Tournee in Argentinien präsentierte. 2012 und 2014 gab er Konzerte an der Deutschen Botschaft in Teheran zusammen mit Matthias Veit und Martynas Šv?gžda von Bekker.Henning Lucius konzertierte mit Dirigenten wie Claus Bantzer, Thomas Hengelbrock, Günter Jena, Mathias Husmann und Gerd Müller-Lorenz und Rida Murtada.Bis 2015 war Henning Lucius musikalischer Leiter von Appen Classics.Rundfunkaufnahmen wie auch Fernseh-und CD-Produktionen dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang.

Jesteburge Podium Karin Neudert
Preise / Eintritt:
14,00 Euro
Veranstaltungsort:
Niedersachsenplatz 2
21266 Jesteburg
zurück

Zusätzliche Informationen

Infobereich

Lüneburger Heide © Jesteburg Touristik

Jesteburg-Touristik

Hauptstraße 24
21266 Jesteburg

Tel.: +49 4183 / 5363
info@jesteburg-touristik.de

 

Die Jesteburg-Touristik ist seit dem 30.09.2019 geschlossen.

Wenn Sie eine Unterkunft suchen wenden Sie sich bitte an die Lüneburger Heide GmbH, Tel.: 04131 / 309960 oder E-Mail: info@lueneburger-heide.de.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Samtgemeindeverwaltung Jesteburg, Niedersachsenplatz 5, Neues Rathaus, Tel.: 04183 / 9747-0.

Jesteburg in der Lüneburger Heide

Metropolregion © Jesteburg Touristik

Veranstaltungen

Navigation für mobile Endgeräte